Einkaufsmöglchkeiten leider nur mit dem Auto

Früher haben wir in Stadtmitte gewohnt. Die Einkaufsmöglichkeiten waren klasse. Alles konnte man zu Fuß erledigen. Der Fußweg zur Arbeit war 5 Minuten für das große G. Die Kita des kleinen g war ebenfalls fußläufig erreichbar. Leider war unsere Wohnung viel zu klein (42 Quadratmeter). Das große G fand Wohnung in Stadtmitte zwar praktisch aber nicht schön, mir hat es gut gefallen. Irgendwann hatten wir dann eine Neubauwohnung 92 Quadratmeter gefunden, meine Skepsis war von Anfang größer als meine Begeisterung. Wir wohnen jetzt einerseits schöner (z.B. Balkon) und komfortabler (z.B. Fußbodenheizung), aber auch lauter (in Stadtmitte fährt die Stadtbahn unterirdisch hier überirdisch). Die Einkaufsmöglichkeiten werden allgemein als gut beschrieben dekfakto ist dies für mich nicht zutreffend. Ohne Auto einzukaufen ist fast nicht möglich (hier im Stadtzbezirk gibt es die typischen Einkauszenter mit den großen Parkplätzen), die Varianz ist gering und alles dauert entsetzlich lange, weil wir in einem Wohnquartier wohnen, lediglich ein Bäcker gibt es vor der Türe. Lustigerweise ist unsere Einkaufsmöglichkeit auf dem Land diesen Verhältnissen gar nicht so unähnlich. Ach ja, die Bilder, in einem der Nobelquartiere (es ist gerade noch eine Wohnung für 1,9 Milionen Euro frei !) hat man eine kleine Einkaufsstraße gleich mit dazu gebaut hier gibt es alles von Aldi, Alnatura, Edeka, Feinkostladen, Apotheke etc. Hier kann man zu Fuß einkaufen. Manchmal fahre ich hier mit dem Auto hin um den Wocheneinkauf in allen Bereichen von Discout bis Bio zu erledigen. Dies Woche haben wir dort zu Abend gegessen. Die Gastronomie ist nett, aber nicht aufregend. Die Preise auf der Karte sind den Immobilienpreisen angepasst. dem kleinen g hat immerhindie Flschenlampe sehr gefallen. Für die Mittelschicht macht man sich diese Mühe mit der Stadtentwicklung leider nicht.

stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare