Im Märzen der Bauer....






den Spruch versteh ich jetzt besser, obwohl ich nach wie vor einen Garten durchaus als Arbeit begreife. Wir waren im Landhaus und es wurde umgegraben (Gemüsegarten - nicht mein Bereich) und ich habe mich um die Blumenbeete bemüht. Vor zwei Jahren habe ich mal ganz schonungslos einen Rittersporn abgeschnitten, weil ich dachte das ist Unkraut und letztes Jahr habe ich die Hortensien bis auf die Stummeln reduziert. Also dieses Jahr sind zumindest o.g. Fälle nicht geschehen. Der neue Rittersporn kümmert zwar, aber er ist noch da und bei den Hortensienhabe ich die neuen Triebe stehen lassen. Mal sehen, was für lustige Fehler ich bei den Himbeeren gemacht habe. die haben wir erst seit letztem Jahr und ich bin mir sicher auch hier werde ich eine Lernkurve an Erkenntnissen erleben.
Ach ja die Bilder stammen von unserem Zaun wunderschön und der Rost und die Ablagerungen sind beinahe schön.
Die nächsten Tage bin ich beruflich unterwegs, etwas lustlos zwar, aber vielleicht wirds ja ganz spannend.

stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare