Im Garten

Das kleine g ist ein Stadt-Land-Kind. Mit allen Nachteile die dies in sich birgt:wechselnde soziale Räume, Eltern die vor lauter Organisation kein Land mehr sehen, kalte Füsse auf dem Land (hallo, wir habe ein ungedämmtes Holzaus mit einem Gewölbekeller) und einer Fußbodenheizung in der Stadt... Na jedenfalls ist das kleine g eine echte Gartenexpertin. Sie wuchtete die Schubkarrre entschieden und sehr energisch gen Kompost und sie erkennt besser Unkraut als ich und sie hat wahrscheinlich schon mehr Saatgut den Schnecken zum Fraß vorgeworfen  also so mancher Erwachsener. Hier werden z.B. Erbsen gesäät, wir haben mittlerweile schon ganz kleine zarte Keimlinge. In der Stadtschule, in die das kleine g im September gehen wird, gibts einen Schulgarten, ich hoffe wirklich, dass sie dem Lehrer hier erklär wie das so abläuft , denn sie kann das!

stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare