Weihnachtsresterampe (5): die neue Türe

Das ganze Jahr 2014 war dies unser zentrales Thema: die neue Haustüre, geplant, verworfen, bestellt, erwartet, geliefert und dann einfach nur ganz toll gefunden. Unsere alte Türe ware ein ganz einfache Eichentüre durch die der Wind schon mächtig pfiff und im Flur im Landhaus war es immer ziemlich kalt. Die neue Türe ist - wie wir finden nicht nur schön - sondern auch ganz schön dicht, so dass uns der Wind im Flur jetzt überhaupt nicht mehr um die Füsse pfeift.

stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare