Ein Giräffle



Wir wohnen in der Nähe, daher können wir fast jedes Wilhelmababy sehen. Ein Giraffenbaby ist aber aber auch für uns sehr speziell. Die kleine Girafffe namens Dschibuto kam mit 1,65 auf die Welt, besser gesagt sie plumpste auf die Welt (wie das kann man sich hier sogar anschauen), das kleine g fand es besonders bemerkenswert, dass Dschibuto, als das Girafffenbaby, schon bei der Geburt größer war, als ich.
2 Jahre kann Dschibuto jetzt in der Wihelma bleiben, bis dahin muss ein anderer Zoo gefunden werden, der ihn aufnimmt ansonsten wird er geschlachtet, da die Gefahr der Inzucht besteht. Das ist natürlich alles ziemlich umstritten und wird in den sozialen Medien heftig diskutiert.
Mein Verhältnis zum Zoo ist ambivalent, v.a. wenn ich mir Tiergehege anschaue, die schon sehr in die Jahre gekommen sind. Das große G, dass vor Jahren mal im Zoo in Tunis war (ein klassisches Ausflugsziel, er macht manchmal seltsame Dinge auf seinen Urlauben) meint dann immer nur, dass die Wilhelma da noch sehr in Ordnung wäre. 
Zu meiner Ambivalenz gehört natürlich auch, dass ich mir gerade die Fördervereinseite der Wilhema angeschaut habe, die Wilhelma ist nicht nur Zoo sondern auch botantischer Garten und hat tolle Spiel- und Kletterplätze, also ein guter Ort, um von der Stadtwohnung schnell in einem tollen Park zu sein.

facebookseiten
Giräffle 

Ach ja auch das kleine g hat ein Bild von Dschibuto gemacht

stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare