25 Stunden - was für ein Zirkus

Was für ein Zirkus ! Muffige Hotels sind mir ein Graus, besonders wenn ich alleine unterwegs bin macht mich das depressiv. Also habe ich mir in Wien das 25hours-hotel gebucht (happige Preise). Die Lage ist spitzenmäßig, die Nähe zum Volkstheater, zum Museumsquartier zum normalem Stadtleben am Spittelberg ist ein unbedingtes Plus und muffig ist es nicht, na die Architektur des Hauses vielleicht. Aber es war mir zuviel, zuviel Dekoration, einfach nur Marketing ohne Zusammenhang zum Ort. Der Service ist grandios, nur das war mir auch zuviel, ich will nicht 3 mal während  Essen gefragt werden ob alles in Ordnung ist (oder machen die das nur bei allein reisenden Frauen?) und beim vorletzten Schluck Wasser möchte ich auch nicht schon gefragt werden, ob ich noch einmal Wasser bestellen möchte (das ist internationale Hektik und nicht Wiener Gemütlichkeit). In zwei Wochen bin ich bei einer Veranstaltung im 25hours in Frankfurt, mal sehen, wie ich das so finde.




stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare