Osternachlese: Maultaschen

Maultaschen. Da sind Kindheitserinnerungen. Immer an Karfreitag wurden bei uns zuhause Maultaschen gemacht. An Karfeitag gibts kein Fleisch und da der Schwabe jetzt auch kein so ambitionierter Fischesser ist, schummelt man. Man steckt das Fleisch in den Nudelteig, damit der "liebe Gott" da oben es nicht sieht. Schwaben sind pragmatisch auch in der Religionsausübung. 
Jede Familie hat ihr Maultaschen Rezept, so sagt man. Das war bei uns schon immer anders. Meine Mutter stellte sich beim Metzger an und kaufte das, was die Frau vor ihr kaufte, so war bei uns das Maultaschenrezept immer ein bißchen anders. Nudelteig wurde bei uns nur einmal selbst gemacht, und zwar ohne Nudelmaschine und ganz unfreiweillig, nämlich als die Nudelteibestellung bei "Enis Anna", einem klassischen Tante Emma Laden, schief ging. Da hat man eine Mutter am Karfreitag Nudelteig gewellt und geschworren, dass sie dies nie wieder macht.
Jetzt auf dem Hilserhof haben wir zwei Frauen-  beide Ü40 - beschlossen mit den Kindern auch Maultaschen selbst zu machen. Nach einem Familienrezept und der Lieblingskoch hatte die ehrenvolle Aufgabe einem Metzger in Triberg zu erklären, dass er geräucherte Schinkenwurst durch den Fleischwolf drehen darf  (danach muss man die Maschine reinigen, das machen die Metzger nicht so gerne). Das Tochterkind und Fräulein Nein (5 Jahre) waren ganz eifrig und haben wunderbare Maultaschen gefüllt. Selten waren Maultaschen so lecker. Wir beiden Frauen fanden unsere Maultaschenpremiere respektabel und mein Lieglingskoch hat kräftig zugelangt. 
Und das Rezept, ein Familiengeheimnis. Nein, aber die Mama von Fräulein nein hat es irgendwie eingepackt und jetzt warte ich darauf, aber bis zum nächsten Karfreitag habe ich es sicherlich.

stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare