Peterson und Findus

Eigentlich ein blöder Tag. Das kleine g hat Bindehautentzündung. Für arbeitende Eltern heißt das mal schnell den Kalender checken, wer hat heute Termine, wer bleibt zu Hause. Dann schnell zum Kinderarzt, Bescheinigung für die Arbeitgeber besorgen und, ach ja auch die Augentropfen. Da Bindehautentzündung ja nicht so schlimm ist, aber blöderweise ansteckend,  kann man nicht mit anderen spielen.
Auf dem Rückweg vom Kinderarzt mussten wir doch noch in einer Buchhandlung vorbei. Eine kleine, die es noch in manchen Stadtbezirken hier in Stuttgart gibt. Die Buchhandlung im Stuttgarter Osten ist eine Stöberbücherei, ganz wunderbar. Das kleine g und ich haben tolle Bücher gekauft (aber dazu ein ander Mal mehr) und dabei über unser aktuelles  Türdekoprojekt philosopiert. Als ich am Ende des sehr gemütlichen Einkaufs die nette Büchhändlerin fragt, ob ich den "Peterson und Findus Aufsteller" photographieren dürfte, da wir ein Peterson und Findus Türe planten, meinte sie ganz fröhlich, nehmen sie ihn doch einfach mit. Wir beide waren ganz schon baff und haben uns erst gar nicht getraut. Wie nett.
Den restlichen Tag haben wir gebastelt, geschnippelt, wie immer wild, spontan und mit wenig Plan, aber sie gefällt uns, unsere Maitüre.

stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare