Chesa Valisa (1) - Die Tradition muss der Moderne weichen und nicht umgekehrt...

Aus dem Kontext genommen bedeutet dies Zerstörung. Im  Kontext des Walsertals betrachtet kann dies zu etwas führen, was sehr natürlich, sehr harmonisch, sehr ausbalanciert und sehr nachhaltig ist. Das Naturhotel Chesa Valisa ist ein Ort, in dem dies bewußt umgesetzt wird.
Wir (das Tochterkind, die Oma des Tochterkinds und ich) waren in den Sommerferien hier Das Kleinwalsertal kenne ich schon seit ich denken kann, ich stand hier als 6-jährige auf Alpinskiern und als ich später das Langlaufen probierte war es natürlich auch hier. Hier ist mir vieles vertraut, den von Stuttgart aus sind es die ersten "richtigen" Berge und natürlich waren wir im Sommer auch oft hier.

Ich zeige hier unsere Hotel, weil ich es so schön finde
(Anmerkung: Wir haben die Rechnung vollständig selbst bezahlt und nichts wurde gesponsert.)

Das Haus besteht aus Altbau, Neubau und Anbau. Wir hatten ein Zimmer im Neubau, geschmackvoll und geräumig

Und an der Decke blüht es auch - Deckenleuchte im Hotelzimmer
geräumiges Hotelzimmer für uns drei, mit begehbarem Kleiderschrank und Deckendusche (fand das Tochterkind spitze)
Wer sind wohl diese beiden Kinder, die sich in den 50er Jahren so vergnügnen
Neubau: Balkone mit Blick auf den Widderstein

Blick auf den Widderstein
Blick vom Balkon, mal nicht auf den Widderstein geschaut








stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare