Ich backs mir: Brötchen -ganz einfach

Bürli mit Sonnenblumenkernen oder Haferflocken, alles geht
Das Projekt "Support your local dealer" hat bei uns in der Stadtwohnung leider nicht funktioniert. Der Bäcker bei uns im Quartier hat zugemacht. Schade wir mochten ihn, haben gerne dort gekauft und das Tochterkind ist eines Tages noch im Kindergartenalter mit ihrem gesamten Barvermögen losgerannt, hat gesagt "ich kann das" und hat dort zum ersten Mal in ihrem Leben alleine Brötchen gekauft.
Selberbacken geht ja auch. Aber ehrlich gesagt will ich am Sonntag Morgen nicht für Brötchen alleine einsam früh morgens in der Küche stehen. Die Bürli sind da perfekt. Man macht den Hefeteig nämlich am Abend zuvor und lässt ihn über Nacht im Kühlschrank gehen. Am Morgen muss man dann nur noch die Brötchen formen und ab in den Backofen. Also wie immer ein easy-peasy Rezept


Hefeteig:
500 gr. Mehl (bei uns wird hier bunt gemischt Weizen, Dinkel und Co)
20 gr. Hefe
340 ml lauwarmes Wasser
1 1/2 Tl Salz


Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und das Mehl einarbeiten. Schüssel mit Deckel in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Morgen ca. 10 Brötchen formen, bei 220 Grad im Backofen 20 Minunten backen
Bürli mit Quittengeleee (alles selbstgemacht)

Mehr Brot und Brötchen gibts bei tastesherriff


stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

1 Kommentar :

  1. Selbstgemachte Brötchen sind doch eh viel besser!
    Toll, dass du mit deinem Rezept dabei bist!
    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare