Wohnen mit Fotos - Polaroids

Polaroids in hübscher Verpackung
Warum fotografiert man eigentlich.? 
Ich sehe mehr, wenn ich fotografiere, ich achte mehr auf meine Umgebung und sehe mehr Details. Meist denke ich schade, mein Tag wird so langweilig sein, ich werde zur Arbeit fahren und nichts Aufregendes wird passieren (ich bin nicht dauern, auf tollen Events, im Urlaub, Dekowahn oder backe fotogen vor mich hin), aber schwupp radeln ich durch einen tollen Sonnenaufgang oder ein LKW mit einem originellen Spruch begegnet mir auf dem Weg oder das Licht wirft einen Schatten, den ich nie vorher gesehen haben und schon wird geknipst. Und ehrlich, manchmal fotografiere ich auch aus Langeweile, wenn ich auf das Tochterkind warten muss, wir im Schneckentempo wandern oder wir auf einer Veranstaltung sind, die mich nicht so toll interessiert.
Manches kommt auf Instagram, anderes bleibt, wo es ist oder wird auch wieder gelöscht (darin werde ich gerade ein bisschen besser).
Manche Fotos finde ich einfach hübsch (ohne jeden künstlerischen fotografischen Anspruch) und der Vorsatz für 2016 war, dass ich mehr mit den Fotos machen will. 

Orangen und Winterwunderland
Mein zweites Projekt dieses Jahr „Polaroids“. Das App meiner Wahl war Polapix. Alles funktioniert sehr einfach (immer wichtig für einen ungeduldigen Menschen wie mich). Man installiert das App und kann dann sowohl direkt vom Instagram-Account oder dem Smartphone Fotos auswählen. Die Polaroids können auch noch mit einem Text versehen werden (was ich aber nicht gemacht habe). Das Angebot eine Box, Masking Tapes, oder ein Band mit Klammern zu bestellen ist mir ein bisschen zu viel, ist aber auch schnell weggeklickt. Bezahlt wird dann über Paypal oder mit Rechnung nach Lieferung, schade ich bezahle ja gerne mit Kreditkarte, diese Möglichkeit gibt es leider nicht.  Die Bilder werden in 3- 4 Werktagen geliefert, was in meinen Fall auch so war. 
Die Qualität der Bilder finde ich sehr gut und auch das Papier ist wertig mit einer leichten Struktur. 

Winter-Polas


Hier bestelle ich wieder und jetzt kommen die Fotos zu dem Gebirge, das noch an der Tür bei uns ist





Siehe auch:


stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare