Flammkuchen - mit ultraleckerem Boden

Flammkuchen à la saison


Mittwoch ist bei uns "Oma-Tag". Seit das Tochterkind denken kann wird sie Mittwochs von der Oma abgeholt. Als sie klein war ging es von der Kita ins "Eltern (Oma)-Kind-Turnen" und jetzt geht es von der Schule über einen gastronomischen Schlenker (Sommer:Eisdiele; Winter Café) in die Musikschule. Mit Oma kann man alles besprechen, mit Oma kann man sich die tollsten Radiergummis kaufen, und mit Oma kann man spielen.
Für uns - den Lieblingskoch und mich - ist/ war dies immer praktisch, aber ich liebe diese Mittwoche mittlerweile auch, ich kann zwar nicht viel mit meiner Mutter sprechen, aber ich sehe sie und darüber freue ich mich.

Mittwoch ist daher immer ein guter Anlass etwas besonderes zu machen.


Spargel mag bei uns auch das Tochterkind.

Für den Teig:

225 g Mehl
2 EL Öl
1 Eigelb
100 ml lauwarmes Wasser
1/2 TL feines Meersalz
Mehl für die Arbeitsfläche

Für den Belag:

500 g frischer grüner Spargel
3-4 Zwiebeln (z.B. rote Frühlingszwiebeln)
gretrocknete italienische Kräuter
125 gr Creme fraiche
200 g kleine Speckwürfel 


Aus den Zutaten einen Teig kneten und ca. 30 Minuten ruhen lassen. Zwischenzeitlich den Spargel blanchieren und die Zwiebel schneiden, ca. 6 superdünne Teigfladen auswellen, mit Creme Fraiche bestreichen , Spargel, Zwiebel, Speckwürfel und Kräuter darauf verteilen und bei 230 Grad ca. 7 Minuten backen.

Das Rezept ist von Maja von Moeyskitchen, ich habe es ganz leicht abewandelt, aber der Teig ist wirklich superlecker


stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare