Kindergeburtstag - ganz ehrlich

Einladungskarte - die ganze Familie ist dabei beschäftigt.


In Blogs berichten Mütter immer mit wunderschönen Bildern und Mottopartys über die gelungenen Geburtstagsfeiern der Kinder. Da wird gebastelt in zartrosa, gewerkelt in matrosenblau und die tollsten Legoorten gebacken.
Ganz ehrlich für mich ist dies der stressigste Tag des Jahres.  Da machts mir Weihnachten noch leichter.

  • Save the date - einen Termin für eine Feier zu finden ist vergleichbar mit der Planung einer internationale Konferenz. Guter Tipp: immer erst fragen, wann die beste Freundin/der beste Freund Zeit hat und dann erst die doodle Umfragen/Mailabstimmung starten
  • Zahl der Kinder, wenig ist schlecht, d.h. mein Kind ist nicht beliebt, viel ist schlecht, das bekommt man nicht in den Griff und es wird auch teuer, also auch hier kann man alles verkehrt machen.
  • Parallel dazu verläuft die Planung, was machen wir denn am Geburtstag. Prinzipiell kennen alle Kinder schon alles und unser Kind will nur auf Indoorspielplätze. Das machen wir aber nicht. Das wird sie uns später vorwerfen, aber Indoorspielplätze im Juni sind einfach absurd. Andererseits ist man hier bei Regen fein raus. Bislang gingen unsere Gartenfeste noch jedes Mal gut, aber ich habe tagelang nur wie hypnotisch auf den Wettbericht gestarrt.
  • Geburtstagseinladungen, steht die location/das event fest müssen die Einladungen erstellt und verteilt werden Hier begibt sich die ganze Familie alljährlich auf die Bastelgaleere und das Tochterkind überlegt spätestens jetzt, ob sie wirklich soviel Freunde einladen wollte - denn schreiben muss sie selbst (hallo, sie ist in der zweiten Klasse, das kann sie).
  • Mein Kind hat prinzipiell keine Geburtstagswünsche, d.h. alle eingeladenen Mütter rufen/simsen mich an und fragen mich, was das Tochterkind gerne wünscht. Mein Elend wächst weiter.
  • Dann wird der Backmarathon eingeleitet. Klar man muss Muffins/Kuchen in die Schule mitbringen. Ich glaube ja mittlerweile, dass der Klassenteiler bei uns in Baden-Württemberg sich nach der Größe der Muffinbleche bemisst - nämlich 24, d.h. man muss 2x backen. (Meine Mutter -ebenfalls berufstätig- hätte sich bedankt, wenn sie für 39 Kinder backen hätte dürfen, (soviele waren wir damals).     
  • Phase 2 des Backmarathons. Der Backmarathon findet dann eine Fortsetzung für den Tag der Feier, auch hier wieder die Herausforderung einen leckeren transportablen Schokoladenkuchen zu produzieren, der nicht schmilzt- ach auch dieses Jahr werde ich das wieder schaffen.
Ich setzte die Liste jetzt nicht fort - und ja, sie ist ernstgemeint. - das Tochterkind feiert am Samstag, d.h. ich befinde mich gerade in der Pause vor Phase 2 des Backmarathons. Ich hoffe wie immer auf gutes Wetter und darf wie jedes Jahr nicht vergessen mir einen Sekt kaltzustellen, denn am Ende des Tages habe ich den ganz sicher verdient.


Kindergeburtstag 2015 hier und hier 
Kindergeburtstag 2014 hier
Kindergeburtstag 2013 hier

stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare