Kindergeburtstag im Schloss Ludwigsburg - Kindergeburtstagsfeier in Stuttgart und Umgebung

Eine vornehme Gesellschaft
Normalerweise feiert das Tochterkind rustikale Geburtstagsfeiern. In der Regel werden die Gäste gebeten nicht die besten Kleider anzuziehen, Gummistiefel und Fahrradhelme mitzubringen und an die Eltern geht nach Ende der Feier die freundliche Bitte nach Zecken zu schauen. Irgendwie endeten bei uns alle Feiern bisher in der Kiesgrube, egal ob Schatzsuche, Indianer oder Pferdereiten das eigentliche Thema war und die Dusche ist nach der Feier sozusagen Pflicht.

Dieses Jahr jedoch war anders. Nachdem wir bislang die meisten Feiern selbst gestaltet haben, war mir dieses Mal nach einer "gebuchten Feier". Zum einen, weil wir in der Woche davor auf Radtour waren, zum anderen weil ich gerade keine zündende Idee hatte.

Wir haben einen Kindergeburtstag im Residenzschloss Ludwigsburg gebucht. Das ist sehr umkompliziert und man wird sehr freundlich telefonisch und per Mail beraten. Aus den verschiedensten Modulen habe ich das Modul "Basteln" und "Kostümierte Führung" ausgewählt.


Gestartet sind wir ganz klassisch mit Kuchen und Geschenke auspacken, hier kann man auch eine Modul (Schokoladentafel) wählen, aber das war mir ehrlich gesagt, dann doch ein bißchen zuviel. Wir haben alles mitgebracht und hofften auf gutes Wetter und hatten Glück, es gab sogar Tische im Freien und so hatten wir eine hübsche Kuchentafel direkt am Schloss.

Dann wurden wir von Petra im Jagdpavillon empfangen. Hier war alles wohl organisiert und bereit für das Bemalen der Kissenhüllen (von den Farbschälchen in Herzform, bis zu den Malerkitteln, alles war vorhanden). 
Farbschälchen in Herzform
Die Kinder waren eifrig dabei und während die bunt ausgemalten Kronen trockneten begaben wir uns quer durch den Schlosshof auf den Dachboden eines Schlossflügels, wo sich - Mädchentraum - die Kleiderkammer für die kleinen Gäste befindet.

Die Kissenhüllen trocknen und es geht weiter zum Verkleiden
Kompliziert so ein Mieder.
Rüschchen wohin man schaut. 
Auch die Jungs sahen schnieke aus.
Petra - schlüpfte in die Rolle einer Gouvernante. Besonders beeindruckt waren die Mädchen von  ihrer Erklärung, dass ein knöchelfreies Kleid damals gar nicht schicklich war, man aber Dekollté zeigen durfte so viel man wollte. Das Ankleiden mit Unterrock, Kleid und Schmuck war für die Mädchen ein Fest. Nicht weniger aufregend war er es auch für die Jungs, selbst Hüte gab es.
Die Kinder fanden es sehr lustig und sehr beeindruckend war die Verwandlung, denn nicht nur die Kleidung wurde gewechselt auch das Verhalten änderte sich schlagartig.

So ausstaffiert ging es dann zur Führung ins Schloss und es hat den Kindern sichtlich gefallen vom "normalen Volk" (Führungen in Zivil) bewundert angeschaut zu werden. Die Führung war klasse. Petra beschrieb den cholerischen König Friedrich so aufbrausend, dass dieses Bild den Kinder sehr in Erinnerung blieb. Langeweile kam nicht auf und die Kinder, v.a. die Mädchen bedauerten das Ende der Führung sehr, denn nun war klar, die Kostüme mussten wieder ausgezogen werden. Die Jungs sahen das etwas entspannter.

Das Fertigstellen der Kissen war dann ein guter Abschluss und man konnte damit wieder gut im 21. Jahrhundert landen.

Fazit: Verkleiden in so tollen Kostümen (maßgeschneidert) macht wirklich Spaß, und man lernt eine Menge über das Leben an einem Residenzschloss im 18. Jahrhundert. Die Organisation ist sehr gut und für Eltern stressfrei.

Hier eine unvollständige Liste von Kindergeburtstagsmöglichkeiten rund um Stuttgart mit ein paar subjektiven Anmerkungen

Schloss
Museen
  • Lindenmuseum, Stuttgart
  • Rosensteinmuseum, Stuttgart
    • hier war das Tochterkind schon, Dinos und Co. gehen bei Kinder ja immer, die Führung wird durch ein Bastelangebot ergänzt, 
  • Kunstmuseum, Stuttgart
  • Porsche Museum, Stuttgart
    • hier war das Tochterkind schon, sehr gute Führung, sie ist kein Autofan, fand es aber ok
  • Mercedes Benz Museum, Stuttgart
    • hier war das Tochterkind schon, sehr gute Führung, besonders die alten Autos haben fasziniert
  • Flughafen Stuttgart, Stuttgart
    • hier war das Tochterkind schon als Kitakind bei einer Geburtstagsfeier eingeladen, man kann Führungen für Kinder buchen; die Kinder waren sehr fasziniert, sie haben sich die Flughafenfeuerwehr angeschaut und fanden es megaspannend
  • Schweinemuseum Stuttgart, ein exotisches Museum im Stadtbezirk Wangen
  • Schreibermuseum in Esslingen, ein Kindergeburtstag rund um das Thema Papier und Bücher, ausgehend von dem in Esslingen ansässigen Schreiber Verlag
  • Stadtmuseum Esslingen, das Stadtmuseum bietet rund um das Thema Esslingen vom Mittelalter bis heute thematische Kindergeburtstage an.
  • Ritter Sport, Waldenbuch


Theater
  • Theater Tredschedin, Stuttgart-Ost
    • für die ganze Kleinen sehr niedlich, es gibt ein Theaterstück und anschließend wird im Nebengebäude gefeiert
Indoor/spielplätze
  • Jump'in, Freiberg
    • hier war das Tochterkind schon mit verschiedenen Geburtstagen. Die Kinder lieben es, es ist nicht so riesig und für Kinder bis 8 eine prima Sache.
  • Sensapolis, Böblingen
  • Ravensburger Spieleland, Kornwestheim
  • Jolos Kinderwelt, Sindelfingen
  • Tubido in Fellbach, sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmittel zu erreichen, nicht ganz so groß, aber für 8-9 jährig noch interessant genug
  • Freizeitbad Korntal Münchingen
  • F3 (Sport-Freitzeitbad), Fellbach
    • hier war das Tochterkind schon als Gast bei einem Geburtstag, es gibt kein spezielles Programm, sondern ein Preisangebot  (Eintritt + Gastronomie) für Geburtstagsfeiern. Wir waren hier 4 Eltern und 6 Kinder, das Bad ist sehr groß und die Bademeister sind so präsent wie es eben geht, unbedingt bei Nichtschwimmerkinder genügend Eltern als Unterstützung dazubitten.
  • BowlingCenter, Stuttgart Feuerbach
    • auch hier war das Tochterkind schon eingeladen, man ist gut auf Kinder eingestellt (es gibt Schuhe in Kindergrößen und die Bowlingkugeln sind auch kindgerecht), das Bowlingcenter liegt direkt neben der Stadtbahnhaltestelle und ist damit gut erreichbar
  • Slot-Racer (Carrera Bahn),  Filderstadt
  • Geocaching ein fertiges Paket und man kann starten
Werken/Basteln
  • Haus der Familie (Basteln)
  • Hakufa (Handwerken), Stuttgart-Feuerbach
    • hier war das Tochterkind schon zweimal eingeladen, töpfern fand sie etwas schwierig (sie ist wie ich gelernte Grobmotorikerin) die wilde Jungensparty bei der man einen Filzhut beklebt hat kam bei ihr besser an, 
  • Bäcker Frank (Brezeln backen mit Bäcker Frank), Stuttgart
    • hier war eine gute Freundin schon. Der Bäcker Frank sen. scheint eine echte Freude daran zu haben den Kindern zu erklären, wo das Brot herkommt und dann darf man selbst noch Brezeln backen und v.a. auch essen.
  • Graffiti Geburtstag, Stuttgart
    • mein Favorit, hätte ich das mal früher entdeckt
  • Nähen: im Kindermodeatelier Gaby in Ostfildern
  • Teddy basteln  bei Spielwaren Kurtz, ein Teddy wird gebastelt mit Herz und aufsprechbaren Text, wenn man ihn drückt, kein ganz billiges Vergnügen, aber ein Event für kleine Prinzessinnen

Outdoor
  • Wilhelma, Stuttgart 
    • hier waren wir selbst schon mit dem Geburtstag. Wir haben das Pinguin Programm gebucht und waren etwas enttäuscht. Alles verlief leicht chaotisch (die Pfleger wussten nichts von den Terminen und dann wurde das ganze etwas lieblos abgehandelt), die Kinder fanden es trotzdem gut; gut hier auch die tollen Spielplätze, die die Wilhelma hat
  • Haus des Waldes, Stuttgart
  • Sonnenhof (Bauernhof, Klettergarten) Stuttgart
  • Kraxelalm, Rutesheim
    • hatten wir uns überlegt als das Tochterkind 7 war, wir haben das mal probeweise gemacht und mir brach der Angstschweiß aus; für 7-jährige ist das meiner Ansicht zu viel und die Sicherung der Kinder ist mit 2 Erwachsenen und einem Trainer aus meiner Sicht zu wenig kontrolliert, auch wenn man ein unsportliches Kind in der Gruppe hat oder ein ängstliches Kind geht dies gar nicht
  • Martinshof (Bauernhof), Ditzingen
    • bei uns im Dorf kann man auch Geburtstag feiern, hier war das Tochterkind auch schon mal eingeladen. Es gibt Pferde und viele andere Tiere, alle Arten von Fahrgeräten und ein riesiges Trampolin, bei schlechtem Wetter wird auch gebastelt (z.B. Kerzenzieher)


stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare