Radeln an der Würm bei Pforzheim

Tal total an der Würm

Es sind zu wenig Wochenenden, das steht fest und das Wetter hält sich auch nicht an die Regel Sonne satt, wenn wir frei haben und draußen sein wollen. Manchmal passt es aber einfach und letztes Wochenende sind wir an der Würm entlang gefahren.

Die Würm -so heisst der Fluss wirklich - hat ein praktische Fahrradlänge- nämlich 54 km. Sie entspringt im Schönbuch und endet in Pforzheim, da wir Genussradler sind und auch gerne ausschlafen, haben wir uns für ein Teilstück entschieden (Infos zum Würmtalradweg)

Wir sind von Weil der Stadt nach Pforzheim geradelt (ca. 30 km). Das ist ganz praktisch, denn nach Weil der Stadt kommt man von Stuttgart aus bequem mit der S-Bahn.



Nach ein paar kleinen Anstiegen geht es ab Hausen eigentlich entspannt im Wald der Würm entlang. Die Strecke ist also auch für sonnige Tage gut geeignet. Nun ja, wir hatten aber ganz außerplanmäßig das Glück, dass zwischen Kupferhammer und Mühlhausen ein 16 km langes Straßenstück für die Aktion "Mobil ohne Auto" gesperrt war.

Das hat uns bequem mit einem Gastroservice an der Strecke versorgt und das Tochterkind hatte neben dem Radeln auch noch Spass beim Ponyreiten und an diversen Spielstationen - perfekt sozusagen.

In Pforzheim gabs dann noch Eis und dann haben wir uns mit der S-Bahn über Bietigheim nach Stuttgart bewegt. Ein schöner Radelsonntag wars.

Vier gewinnt - Spielstation auf der Stecke
Deftiges Essen und Musik am Anfang des Tales
Espresso und Kuchen gab´s auch entlang der Strecke
Am Ziel  Pforzheim


MerkenMerken

stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare