Beim Laufen über eine Geschichte gestolpert - lauftzeitfürmich

Startnummer 261 

Welche Startnummern wir aus dem Laufzeitfürmich  - Team für den Stuttgartlauf bekommen wissen wir natürlich noch nicht, ich persönlich hoffe ja zumindest, dass die Person, die die 261 trägt, weiß, dass dies eine ziemlich berühmte Nummer ist. Ihr kennt die Story - oder ?!

1967 - vor 50 Jahre, ich war gerade geboren, K.V. Switzer hat sich zum 71. Boston Marathon gemeldet. Es schneit und ist kalt am 19. April 1967. Switzer hat die Startnummer 261. Nach ca. 3 km kommt es zu einer Rangelei. Dabei erwischt es den Renndirektor Jock Semple, er stürzt sich auf die Nr. 261 und will wutschnaubend die Startnummer wegreißen, der 115 kg schwere Footballer, der hinter Switzer läuft - ein Freund - erledigt die Sache, Semple landet vor dem Pressebus im Aus und Switzer mit der Startnummer 261 läuft weiter zum Ziel des Boston Marathons -1967! 

Kathrine Switzer wird zwei Tage später aus der Amateur Athletic Union ausgeschlossen, läuft aber inoffiziell weiter und wird zur Vorkämpferin für den Marathonlauf für Frauen. Und es dauert. Zwar wurde immerhin 1928 Leichtathletik auch für Frauen bei Olympia zugelassen, aber Frauen dürfen nur die 800m Distanz in Amsterdam laufen und dieser Anblick oder das, was darüber berichtet wurde, war wohl so schockierend, dass es gleich wieder abgeschafft wurde. Fake News anno 1928:  Angeblich hatten 5 Finalistinnen aufgegeben, fünf wären kollabiert und eine Frau wäre in Ohnmacht gefallen. Nachweislich haben übrigens alle neun Läuferinnen des Finales das Ziel erreicht.(1) 32 Jahre dauerte es dann bis Frauen wieder auf dieser Strecke bei Olympia starten durften. Und die Marathonstrecke? 

1972 dürfen Frauen zum ersten Mal offiziell beim Boston Marathon teilnehmen, aber bei den olympischen Spielen in München im selben Jahr laufen nur Männer diese Strecke. Das olympische Komitee fordert, bevor eine Sportart zugelassen wird den Beweis, dass genügend Spitzensportler weltweit vorhanden sind. Und Frauen machen das, worin sie in so vielen Bereichen Erfahrung haben, sie beweisen es. Switzer organisiert Frauenläufe und 1977 gelingt es ihr Avon als Sponsor für große Frauenläufe zu gewinnen. Das IOC kapituliert. 1984 wird Joan Benoit die erste Marathonolympiasiegerin. In Los Angeles jubeln 90.000 Menschen im Stadion und 2 Milliarden Menschen weltweit sehen das Ende eines sehr langen Laufs.



Am 17. April wird Kathrine Spitzer (70) wieder beim Boston Marathon starten, diesmal nicht alleine, sondern mit 10.000 Frauen. 


  1. http://library.la84.org/SportsLibrary/NASSH_Proceedings/NP1985/NP1985zc.pdf




Quellen:









stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare