Laufzeitfürmich - mein happy end

Happy Runners
Wir haben gefeiert - alle die vom "Laufzeit für mich" - Team dabei waren. Es war nicht großartig - also das feiern schon, das laufen nicht  Bei Kilometer 8 war schon klar, ein runners-high gibts nicht, dafür harte Waden. Aber wenn man so ein gewisses Alter hat, dann läuft man halt mit dem Kopf, und nicht mehr mit den Beinen

  • netteste Kompliment: Frau Zimtstern, die schon reichlich vor mir im Ziel war, aber trotzdem einen rabenschwarzen Tag erwischt hatr, sagte ganz locker: "hey du siehst ja gar nicht aus, also ob du 21 km gelaufen bist" (und wenn es gelogen war, es war supernett)
  • beste Motivation: der Lieblingskoch und das Tochterkind waren an der Strecke und haben mich zweimal bei km 18 und 19 angefeuert
  • kurioses Ergebnis: Ich bin die Zeit von 2007 gelaufen, langsam und trotzdem und stolz und zufrieden 

Mein 3. Halbmarathon: Mitten in den Wechseljahren und mit zu viel Gewicht

2007: mein erster Halbmarathon und ich ich haben so wenig gewogen!

stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare