Familienausflug nach London (1)

Wird sind dann mal in London.
Zwei Feiertage in einer Woche, wer kann dazu schon nein sagen. Also wir nicht, spontan entstand die Idee, da sind wir dann mal weg. Irgendwann standen Altmühltal oder London zur Wahl. Ernsthaft, so extrem läuft das bei uns meistens. Mein Mutter und das Tochterkind plädierten für London, damit war Landschaft und Erholung für mich gestrichen. Na ja,  dann halt London. Außer mir war noch keiner in London, also standen doch ein paar London Klassiker auf dem Programm.

Jeder in der Familie hatte sein "must see"
  • Lieblingskoch: London-Eye
  • Tochterkind: BigBen, Towerbridge
  • Meine Mutter: Millenium Bridge
  • Ich: Albert and Victoria Museum
  • Alle: Ganz viel Doppeldeckers fahren
Wir haben alles gemacht und sogar noch ein  bisschen mehr .
Kleine Enttäuschung beim Tochterkind - Big Ben ist eingerüstet

Changing of the Guard - muss man nicht gesehen haben, das Tochterkind fand es toll

London Eye - nicht abschrecken lassen von den Schlangen, es geht schneller als man denkt

Houses of Parlament und Big Ben
Klassisch Londoner Verkehr -Taxis und Doppeldeckerbusse

Wohnen
  • wir haben über booking.com eine Ferienwohnung gebucht und haben damit unseren Teil zur Zweckentfremdung von Wohnraum beigetragen
  • unser Apartment war in Fulham, noch näher an der City wäre uns zu teuer gewesen
  • die Übergabe des Schlüsselcodes via SMS hat nicht funktioniert, auch nicht bei anderen (ein fröhlicher Belgier war auch auf der Suche nach dem Code), irgendwann haben ich dann, als wir vor der Tür standen, den Code telefonisch erfragt, das war nervig - aber letztendlich hat alles geklappt
  • Die Wohnung ist in funktionalem IKEA-style, aber schon so ein bisschen abgenutzt inkl. Parketwasserschaden in der Küche
  • Die Lage für uns war top und die Raumaufteilung auch

Fulham - eine typisch englische Unterkunft für uns
Zebra im Schlafzimmer - die Betten waren super, das sollte erwähnt werden
Wohnraum und Küche -schön hell hier 

stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in in der Datenschutzerklärung von Google.