Happy Birthday - Stuttgarter Straßenbahn


Happy Birthday - Stuttgarter Straßenbahnen


1868 wurden die Rösser vor die Wagen gespannt und die SSB nahm den Betrieb auf. Heute läuft das alles viel moderner und ohne die Stuttgarter Straßenbahnen ging hier in Feinstaubcity noch weniger. 3000 Mitarbeiter sorgen auf über 890 km dafür, dass Mobilität auch ohne Auto möglich wird.


Tram EM im Grünen

Ok, ich bin - glaube ich - ein bißchen Fan, und das als Radfahrerin! Heute waren wir bei der TRAM EM, die 2018 in Stuttgart aus Anlass des Jubiläums stattfand. Es war gelinde gesagt großartig, was ein Spaß, wenn eine Straßenbahn kegelt, sag ich euch. Und die Straßenbahnfahrerin Emilia aus Barcelona hat mich herzlich geküsst, als ich ihr zu ihrer famosen Leistung gratuliert habe, der Straßenbahnfahrer aus Zürich sah noch leichtes Verbesserungspotenzial für den zweiten Parcours, ein echter Fight eben, aber sehr fröhlich und herzlich.

Zum Wettbewerb selbst:
  • erfunden wurde die EM in Dresden 
  • erste TRAM EM: 2012
  • Jedes Städteteam muss 2 x den Parcours durchlaufen
  • Disziplinen: schwipp-schwapp-Schranke (der Fahrer muss ganz soft an einer Schranke mit Wasser vorbeifahren und möglichst nichts verschütten), 25 km Geschwindigkeit und zielgenaues Bremsen (sehr schwer sag ich euch), an einem Dummy vorbeifahren mit einem minimalen Abstand, Tür zentimetergenau öffnen und kegeln natürlich, das Ganze geht auf Schnelligkeit.
  • TRAM EM 2019 - auf nach Brüssel
Kegeln - die Paradedisziplin
Das Publikum ist hier ganz nah dran.

Gelb ist ja sonst nicht so meine Farbe - aber hier ist das anders



stadtlandjob

Zwei Wohnsitze, ein großes G und ein kleines g/Tochterkind, ein Job. Mein Leben ist nicht immer sehr entspannend. Dazwischen versuche ich noch zu backen (das Kochen habe ich an den männlichen Teil der Elternschaft abgetreten), zu joggen und ein paar andere wichtige und unwichtige Dinge zu erledigen und dabei Spaß zu haben..

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier bist, ich freue mich über Kommentare

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in in der Datenschutzerklärung von Google.